Is´so

Is´so, sagt dann die Frau hinter mir an der Supermarktkasse. Dass die Kinder einfach schreien wenn sie nicht mehr im Wagen liegen wollen. Ja stimmt, denke ich, is´so! Auch wenn die anderen blöd gucken und ich mich noch mehr ins Zeug lege schneller als der Kassierer die Einkäufe in den Wagen zu schmeißen und schneller als die Kasse mein Geld parat zu haben. Kann man nicht gewinnen dieses Spiel. Is´so.

Wie ein schlafwandelnder Zombie

Is´so, ist jetzt mein neues Mantra. Is´so, dass die Nächte mit einem vier Monate alten Baby turbulent sind. Is´so, dass ich durch die Gegend laufe wie ein schlafwandelnder Zombie und is´so, dass man zu mehr als schlafen, stillen, kochen, waschen, schlafen, stillen, einkaufen, aufräumen, schlafen, stillen, wickeln usw. nicht kommt. Is´so, dass man da manchmal der guten Laune nachhelfen und mal raus und was für sich tun muss. Aber is´ leider auch so, dass man sich immer zu entscheiden hat zwischen Mittagsschlaf oder in Ruhe Texte tippen und weiter müde durch den Tag torkeln.

Neulich habe ich mich für die Müdigkeit entschieden. Und statt Mittagsschlaf einen Ausflug unternommen. Ich habe die babyseeligen Blicke der anderen lächelnd erwidert und mich dauernd gefragt, ob die wissen wie müde es in mir aussieht. Wie das wohl wäre, wenn ich mich einfach zum Stillen irgendwo hinlegte, so wie zu Hause und dann den Mittagsschlaf auf einer Wartebank abhielte. Im Sparkassenfoyer zum Beispiel. Männer würden das bestimmt machen. Genau so wie sie in aller Öffentlichkeit an die nächste Häuserecke pinkeln. Dann würde ich eben in aller Öffentlichkeit schlafen. Und einige würden denken: is´so.

Hypersensitive Mütterantennen

Is´so, dass die Tage einfach viel zu kurz sind. Allein der ganze Ämterkram gleicht einem Perpetuum Mobile, das, einmal angestoßen, nie mehr Ruhe gibt: Habe ich die einen Belege beisammen und noch rechtzeitig vor Dienstschluss persönlich vorbeigebracht, flattert schon die nächste Aufforderung in den Briefkasten, eine Mieterhöhung und fünf Rechnungen gleich hinterher.

Und am Abend habe ich trotz eines nur 12-Stunden-Tages einen ganze Menge geschafft, bin hundemüde und: liege hellwach im Bett! Da fehlt mir dann der Humor für mein neues Mantra. Kann man die hypersensitiven Mütterantennen nicht auf nur Baby programmieren? Aktuell scannen sie jedenfalls jedes Rascheln bis ins Treppenhaus. Ich finde das ein bisschen zu weit gefasst! Für den Schlaf der Nachbarn möchte ich nicht auch noch verantwortlich sein. Ich möchte nur einfach schlafen wenn´s im Babybett mal ruhig ist. Is´so!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s